Inhalt - Lehrplan 21

Lehrplan 21: Stellungnahme von swissICT

swissICT begrüsst die Berücksichtigung des Bereichs «ICT und Medien» im Lehrplan 21. Im Einklang mit dem Dachverband ICTswitzerland fordern wir zur Sicherstellung der Verbindlichkeit ein erweitertes Fach «Natur, Information, Mensch und Gesellschaft».

Mit dem „Lehrplan 21“ werden die Inhalte des Unterrichts an der Volksschule (Primarstufe, Sekundarstufe I) in den Deutschschweizer Kantonen harmonisiert. Speziell die Rolle der ICT darin beeinflusst die Möglichkeiten einer fundierten Bildung in Informatik an Gymnasien und hat auch direkte Auswirkungen auf die Fähigkeit der Bevölkerung in der Schweiz, an der Informationsgesellschaft sozial und wirtschaftlich teilzuhaben.

Der Grund: ICT kommt heute in allen relevanten Lebens-und Anwendungsbereichen zum Tragen und leistet einen zentralen Beitrag, um künftige Herausforderungen in der Industrie, im Dienstleistungssektor und der Umwelttechnologie zu meistern.

Entsprechend begrüsst swissICT,  dass ein Bereich «ICT und Medien» im Lehrplan 21 vorgesehen ist. Allerdings ist kein eigenes Fach geplant, sondern die Kompetenzen sollen überfachlich unterrichtet werden. Somit fehlen die Zuweisung von Verantwortlichkeit und die notwendige Verbindlichkeit.

Um Schülerinnen und Schüler fundiert auf die heutigen und künftigen digitalen Anforderungen vorzubereiten, brauchen die Schulen ein konkretes Gefäss um die notwendigen Kompetenzen verantwortungsvoll vermitteln zu können.

Entsprechend unterstützt swissICT vollumfänglich den Vorschlag des Dachverbands ICTswitzerland, den Bereich «ICT, Medien und Informatik» im erweiterten Fachbereich «Natur, Information, Mensch und Gesellschaft»zu verankern und diesem Fachbereich den gleichen zeitlichen Umfang zuzusprechen wie dem Bereich «Natur und Technik».

Detail-Informationen (Medienmitteilung, Überarbeiteter Teillehrplan ICT, Medien und Informatik, Lehrplan 21: Website ICTswitzerland