Inhalt - ICT-Saläre 2015: grosse Lohnumfrage startet

ICT-Saläre 2015: grosse Lohnumfrage startet

Zürich, 20. April 2015

swissICT ruft auch 2015 alle Firmen und Organisationen auf, die Saläre ihrer ICT-Mitarbeitenden zu nennen und damit die Relevanz der grössten Informatik-Salärumfrage weiter zu stärken. Die Teilnehmer profitieren mehrfach – sie erhalten eine kostenlose Standard-Auswertung und können neu auch eigene Datenanalysen vornehmen.

Am 20. April erfolgt der Start der umfassendsten ICT-Salärerhebung der Schweiz für das Jahr 2015. Zur Teilnahme eingeladen sind alle Firmen und Organisationen in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein, die IT-Mitarbeitende beschäftigen.

„Unser Ziel ist es, wiederum mehr als 10% aller aktuellen Informatiklöhne der Schweiz auswerten zu können“, sagt Paul Brodmann, Leiter der verantwortlichen swissICT-Arbeitsgruppe „Saläre der ICT“. Teilnehmende Firmen können ihre Salär-Daten bequem online erfassen.

Mehrfacher Nutzen für teilnehmende Firmen

Für die mitwirkenden Firmen zahlt sich die Teilnahme an der Studie mehrfach aus.

  1. Teilnehmer leisten einen wichtigen Beitrag zur breiten Abstützung und folglich zur grossen Relevanz der Studie.
  2. Sie erhalten kostenlos die „Standardauswertung“ mit den Kompetenzstufen „Junior“, „Professional“ und „Senior“ (Wert: CHF 280.-).
  3. Neu können teilnehmende Firmen online eigene Datenauswertungen vornehmen.
  4. Exklusiv können teilnehmende Firmen die „Detailauswertung“ erwerben. Diese bietet zusätzliche Informationen zu höheren Fach- und Management-Karrieren, vertiefende Analysen innerhalb der einzelnen Funktionen sowie Angaben zum variablen Lohn.

Sowohl die Standard-Auswertung als auch einzelne Berufe können ab September 2015 von allen Arbeitgebern und Arbeitnehmern erworben werden. swissICT-Mitglieder geniessen Sonder-Konditionen.

Detail-Informationen

•    Erfassungszeitraum: 20.4. – 31.5.2015
•    Stichtag: 1.5.2015
•    Anmeldung/weitere Informationen: www.swissict.ch/salaerumfrage/
•    Die Teilnahme ist kostenlos.

Aussagekräftige Benchmark seit mehr als 20 Jahren

Basierend auf den zu erwartenden rund 19‘000 Salärnennungen wird swissICT im September die Studie „Saläre der ICT 2015“ publizieren. Sie bietet Arbeitgebern wie Arbeitnehmern einen hilfreichen Benchmark, zeigt sich swissICT-Präsident Dr. Thomas Flatt überzeugt: „Erfahrungsgemäss leistet die  Studie wertvolle Dienste bei der Festlegung des Salärsystems sowie bei Lohnverhandlungen.“

Die Umfrage wird seit 1981 von swissICT und seiner Arbeitsgruppe „Saläre der ICT“ bestehend aus HR- und Compensation-Experten durchgeführt und es fliessen weitgehend internationale Standards ein. Dies sichert zum einen die bestmögliche Vergleichbarkeit mit den Vorjahren und zum andern können die Löhne gegliedert nach Funktion, Branche, Alter, Region und Unternehmensgrösse ausgewertet werden.

Über swissICT

swissICT ist der primäre Repräsentant des ICT-Werkplatzes Schweiz und der grösste Fachverband der Branche. swissICT verbindet 3‘000 ICT-Unternehmen, Anwender-Unternehmen und Einzelpersonen. Der Verband fördert den Informationsaustausch, bündelt Bedürfnisse, publiziert die wichtigste Salärumfrage, formuliert ICT-Berufsbilder und verantwortet den „Swiss  ICT Award“.
Hunderte von Experten engagieren sich in 17 thematischen Fachgruppen bei swissICT ehrenamtlich für die Qualität und Weiterentwicklung der ICT in der Schweiz.

Weitere Informationen

swissICT, Paul Brodmann, Leiter Arbeitsgruppe „Saläre der ICT“,  044 284 11 11