Inhalt - Swiss ICT Award 2012: Informatikpreise gehen in den Aargau, nach Basel, Lausanne und Zürich

Swiss ICT Award 2012: Informatik-Preise gehen in den Aargau, nach Basel, Lausanne und Zürich

Zürich, 8. November 2012

Mit u-blox als Champion und GetYourGuide als Newcomer gewinnen zwei Spin-Offs der ETH Zürich den Swiss ICT Award 2012 für Unternehmen. Der diesjährige Publikums-Award geht an die Green Datacenter AG der green.ch-Gruppe mit Hauptsitz in Brugg. Als Persönlichkeiten geehrt werden Prof. Dr. Willy Zwaenepoel von der EPFL Lausanne als Champion, und der Basler Webdesigner Oliver Reichenstein als Newcomer 2012.

Die mit dem „Swiss ICT Award 2012“ ausgezeichneten Firmen und Persönlichkeiten sind so unterschiedlich wie ihre Entwicklungen in der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT): Sie fertigen Halbleiter zur Positionsbestimmung und zur drahtlosen Kommunikation, betreiben ein Portal mit Eventangeboten für Touristen aus aller Welt, erfinden ein Textverarbeitungsprogramm für Mac und iPad, bauen wegweisende Rechenzentren und treiben den ICT-Forschungsplatz der Schweiz an die Weltspitze. Für ihre herausragenden Leistungen in- und ausserhalb der Schweiz werden drei Schweizer Unternehmen und zwei Persönlichkeiten mit dem prestigeträchtigen Preis der Schweizer ICT-Branche ausgezeichnet.

Enterprise Awards – Ehrungen für u-blox AG, GetYourGuide Inc. und Green Datacenter AG

Die Unternehmen u-blox und GetYourGuide werden von der unabhängigen Fachjury mit Enterprise Awards ausgezeichnet.

u-blox wird als «Champion» geehrt. Dies als führender Anbieter von Halbleiterbausteinen für Elektroniksysteme im Bereich Positionsbestimmung und drahtloser Kommunikation für den Konsumgüter-, Industriegüter- und Automobilmarkt. Ihre Lösungen werden weltweit von etwa 40'000'000 Menschen, Autos und Maschinen genutzt. Die an der Schweizer Börse kotierte Firma mit Hauptsitz in Thalwil und mit Niederlassungen in Italien, UK, Belgien, USA, Singapur, China, Taiwan, Pakistan, Indien, Korea und Japan wird für ihre innovativen und erfolgreichen Aktivitäten ausgezeichnet. Zukunftsorientiert wirkt die erfolgreiche Positionierung des ETH Spin-offs in Wachstumsmärkten in Asien.

GetYourGuide wird als «Newcomer» ausgezeichnet. Die Firma offeriert mit mehr als 10‘000 Angeboten in über 1‘000 Destinationen weltweit die grösste Plattform zum Buchen von Touren, Attraktionen und Ausflügen am Urlaubsort. Der ETH Spin-off lancierte sein Portal 2010 und hat seither ein Team von 70 Mitarbeitenden aufgebaut. GetYourGuide entwickelt und produziert aus Zürich mit Niederlassungen in Berlin und Las Vegas. Ergänzend wird ein «Public Award 2012» vergeben. Alle Finalisten stellten sich im Vorfeld einer Online-Abstimmung des Swiss IT Magazine. Als Sieger resultierte die Green Datacenter AG der green.ch-Gruppe. Die hochsicheren Datacenter-Dienstleistungen richten sich an mittlere und grosse nationale wie internationale Firmen. Green Datacenter AG orientiert sich vorbildlich an hohen ökologischen und sicherheitsspezifischen Standards. Es ist das erste Rechenzentrum in der Schweiz mit einem offiziell geprüften Tier-III-Zertifikat. Eine innovative Energieversorgung auf der Basis von Gleichstromtechnik wird in Zusammenarbeit mit der ABB pionierhaft eingesetzt.

People Awards – Ehrungen für Prof. Dr. Willy Zwaenepoel und Oliver Reichenstein

Für ihre nationalen und internationalen Arbeiten zur erfolgreichen Entwicklung und zur Positionierung des ICT Forschungs- und Werkplatzes Schweiz würdigt die Jury auch 2012 zwei prägende ICT-Persönlichkeiten: Den Basler Oliver Reichenstein («Newcomer») und Prof. Dr. Willy Zwaenepoel («Champion») von der EPFL in Lausanne.
Oliver Reichenstein wirkt als eine gewichtige Stimme in der globalen digitalen Welt. Mit seiner Firma Information Architects kreiert und entwickelt der Webdesigner in Tokyo, Zürich und Berlin News- und Websites, die grosse Resonanz finden.

Erfolge feiert er auch mit seinem bestechend einfachen Schreibprogramm „iA Writer“; dieses funktionale Textverarbeitungsprogramm erhielt mit der iPad-Version viel Anerkennung. Er beeinflusst durch sein Denken und sein Design viele Menschen in der globalen ICT-Industrie.

Prof. Dr. Willy Zwaenepoel zählt zu den weltweit angesehensten ICTForschern. Seine zahlreichen wissenschaftlichen Arbeiten und Entwicklungen haben massgeblich das Wachstum des „World Wide Web“ ermöglicht. Von 2002 bis 2011 arbeitete er als Professor und Dekan an der „School of Computer and Communication Sciences“ an der EPFL Lausanne. Diese erlangte unter seiner Führung eine weltweit anerkannte Spitzenposition in Forschung und Lehre. Seit 2011 leitet er als Professor das Operating Systems Laboratory am „Institute of Core Computing Science“ (IIF) der EPFL Lausanne.

Professor Zwaenepoel arbeitete an einer Vielzahl von technologischen Aspekten von Betriebssystemen und von verteilten Systemen. Seine Arbeiten an „High-Performance-Software“ führte zur Gründung der iMimic Networking, Inc. Aktuell beschäftigt er sich mit Datenbank-Replikation, PerformanceSteigerungen von virtuellen Maschinen und neuen Software-Test-Mechanismen. Für seine Arbeiten erhielt er diverse Ehrungen und Auszeichnungen wie zum Beispiel den „IEEE Tsutomu Kanai Award 2007“.

„Schweizer Informatik für die Welt“

Allen Preisträgern gemeinsam ist es, dass sie zwar in der Schweiz beheimatet sind, aber global denken und handeln. Jurypräsident Adolf J. Dörig: „Es ist Schweizer Informatik für die Welt und die Preisträger und alle Finalisten zeigen, dass der ICT Denk- und Werkplatz Schweiz weltweit erfolgreich wirkt und sich zeigen kann. Wir können auf zahlreiche Vordenker, Pioniere und Unternehmer in der gesamten Schweiz zählen.“

Der „Swiss ICT Award 2012“ wurde am 7. November im KKL Luzern an einer eindrucksvollen Gala verliehen, an welcher Dr. Thomas Flatt, Präsident SwissICT, rund 700 Gäste aus ICT, Wirtschaft, Forschung und Politik, begrüssen konnte. Der „Swiss ICT Award“ gilt als bedeutendste Auszeichnung der ICT-Branche in der Schweiz und wird seit 2008 jährlich verliehen. Verantwortlich für die Organisation zeichnet der SwissICT, der mitgliederstärkste Fachverband und primäre Repräsentant der Schweizer ICT-Branche.

Weitere Informationen