Honorarstudie

Seit 2017 erhebt swissICT Honorare von ICT-Fachkräften. Bisher wurden in der Schweiz keine solchen Daten erhoben. Auf Initiative von Christian Müller, Leiter Einkauf Professional Services & Marketing (ZKB), entschied sich swissICT, diese Lücke in Zusammenarbeit mit ZKB und weiteren Unternehmen zu schliessen, vorerst mit einer systematischen Erhebung von ICT-Honoraren im Personalverleih.

Was wir tun

Die Arbeitsgruppe Honorare der ICT ist für die Gestaltung der Honorarerhebung zuständig. Sie entscheidet, welche Daten erhoben und welche Auswertungen erstellt werden. Aktuell steht es allen teilnehmenden Unternehmen und Organisationen frei, ihre Anliegen in der Arbeitsgruppe einzubringen.

Ziele

Die Erhebung konzentriert sich ausschliesslich auf ICT-Anwenderunternehmen aus. Die Ergebnisse liefern Informationen über ICT-Honorare in der Schweiz und unterstützen die Teilnehmer den Bedarf zu formulieren, z.B. im Hinblick auf die notwendige Seniorität von externem ICT-Personal.

Honorare der ICT 2020: Aktuelle Resultate

An der Erhebung der ICT-Honorare 2020 haben 11 Unternehmen und Verwaltungen teilgenommen. Für den Zeitraum vom 1. Juli des Vorjahres bis zum 30. Juni des aktuellen Jahres konnten dabei die Daten von 3’711 Einsätzen analysiert werden.

Abhängig von ICT-Beruf und Seniorität variieren die Ergebnisse stark: Die Streuung des Medians über die unterschiedlichen Berufe und Kompetenzstufen zeigen eine Abweichung von teilweise mehr als dem Faktor 4. Bei Verhandlungen ist es daher umso lohnender, die Ausgangslage und Bereiche des Marktes zu kennen, um weder an Qualität noch an unerwünscht hohen Honorarsätzen anzustehen.

Bestellung swissICT Honorarstudie 2020

Mehr erfahren

Seit 2017 führt swissICT jährlich eine Erhebung der Honorare von ICT-Fachkräften durch. Die Teilnehmer sind ausschliesslich ICT-Anwenderunternehmen aus unterschiedlichen Branchen wie Banken, Versicherungen, öffentliche Verwaltungen, Pharmaindustrie, Telekommunikation oder Handel. Dabei werden Stundensätze von befristet eingesetztem Informatikpersonal analysiert, basierend auf den Beschreibungen «Berufe der ICT»

Was denken die Teilnehmer

«Dank der swissICT Erhebung haben wir zusätzliche Impulse erhalten, die uns in unseren Aktivitäten bekräftigt haben. Zugleich dienen die Benchmarks als Gradmesser und Ansporn für die eigene Einkaufsperformance.»

Christian Müller, Einkauf Zürcher Kantonalbank

«Die neuen Erhebungen von ICT-Personalverleih-Honoraren durch swissICT haben uns wertvolle Transparenz bezüglich des eigenen Beschaffungsportfolios geliefert. Ausserdem konnten durch die realistischen Benchmarks aus dem Schweizer Markt signifikante Einkaufspotenziale gehoben werden.»

Michael Brühl, Sourcing Management, Helsana Versicherungen AG

WEKO erwartet Wettbewerbsförderung

Auf Anfrage von swissICT prüfte das Sekretariat der Wettbewerbskommission WEKO im Jahr 2018 unser Vorgehen. In einer schriftlichen Stellungnahme begrüssten die Gutachter unsere Erhebung und erwarten davon einen wettbewerbsfördernden Effekt.

Was ist der Unterschied zur Salärstudie von swissICT?

Mit der ICT-Salärstudie 2020 sind Sie bestens gerüstet für alle Lohnfragen zu Festangestellten. Die Stundensätze der ICT-Honorarstudie 2020 bieten Ihnen beste Vergleichsmöglichkeiten im temporären Mitarbeiter-Management. Zum Beispiel Firmen mit erhöhtem Flexibilitätsbedarf setzten punktuell Freelancer bzw. Temporär-Mitarbeitende ein. Wie bei den Löhnen der Festangestellten gibt es auch hier regelmässig Gesprächsbedarf über die Höhe der Honorare.

 

Welche Berufsprofile werden erhoben?

Erhoben wurden Daten zu allen Berufen von «Berufe der ICT», ohne die übergeordneten Führungsfunktionen (insgesamt 44 Berufe) mit den Kompetenzstufen Junior (S1) bis Senior Expert (S5).

Für einige der ICT-Berufe und/oder Kompetenzstufen lagen zu wenige Daten vor, um Auswertungen zu erstellen. Daher werden zusätzlich Auswertungen zu übergeordneten Berufsfamilien und Berufsgruppen aufbereitet. Dies erlaubt es Ihnen, die Zahlen auch auf Berufe anzuwenden, welche nicht in «Berufe der ICT» vertreten sind oder deren Nennungen zu gering ausfallen für eine Analyse auf dem Niveau der einzelnen Berufe. Eine vertiefte und zugleich adaptive Anwendung ist damit bedürfnisbezogen möglich.

Erfahrungsaustausch zum Einkauf von ICT-Dienstleistungen

Die Arbeitsgruppe organisiert zudem Treffen, um Erfahrungen im Einkauf von ICT-Dienstleistungen auszutauschen. Als Referenten und Moderatoren konnten beispielsweise Einkaufsleiter von Grossunternehmen oder erfahrene Berater zu den Themen agiler Einkauf und Kanban gewonnen werden.

Voranmeldung 2021

Melden Sie sich dazu via Anmeldeformular an und sichern Sie sich den Zugang zu den detaillierten Informationen über die Honorare verschiedener ICT-Berufe und zu abgestuften Kompetenzstufen. Die Datenerhebung erfolgt zwischen Beginn Juli und Mitte August.

Bei Fragen geben Ihnen Cornelia Ammon oder Paul Brodmann gerne weitere Informationen, Tel 043 336 40 29, cornelia.ammon@swissict.ch.

Zur Voranmeldung für die Studie 2021

Bestellen der Honorarstudie 2020

Kaufen Sie als ICT-Anwender-Unternehmen regelmässig Informatik-Dienstleistungen ein?

Sie haben jedoch noch nicht an unserer Erhebung teilgenommen und wollen dennoch die aktuellen Studienergebnisse (als Excel-Dateien) erwerben?

Dann haben Sie hier die Möglichkeit, sechs Auswertungs-Excel inkl. informativem Begleitschreiben zum Preis von CHF 5’000.- (swissICT-Mitglied) oder CHF 6’000.- (keine swissICT-Mitglied) zu erwerben.

Bestellung swissICT Honorarstudie 2020

Jetzt Mitglied werden und profitieren

swissICT verbindet als einziger Verband ICT-Anbieter, Anwender und Fachkräfte in der Schweiz. Die Leistungen im Überblick.

Mehr erfahren

Neuigkeiten über den Verband erfahren Sie in unserem Newsroom

Jetzt lesen

Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern. Datenschutzerklärung

OK