Warum Informatik?

Junge Menschen, die heute eine ICT-Ausbildung beginnen, haben mittel- bis langfristig sehr gute Beschäftigungsaussichten. Gefragt sind Absolventen auf allen Bildungsniveaus, d.h. von der Berufslehre bis zum Hochschulstudium.

5 gute Gründe, Informatikerin zu werden

1. Man kann seinen Traumjob finden

Egal, wofür man sich interessiert – Stellen für Informatiker gibt es überall! Nicht nur bei IT-Firmen. Eine Informatikausbildung ist ein Start in fast alle Richtungen: von Elektronikunternehmen über die Maschinenindustrie und die Medizin bis hin zum Finanzsektor, zu Hilfswerken, Sportclubs oder dem Militär. So kann jeder Informatiker, jede Informatikerin den Traumjob finden.

2. Informatik ist kreativ

Die Informatik entwickelt sich rasant, laufend werden neue Geräte, Apps und Software erfunden. So können Informatiker jeden Tag Neues entdecken, lernen und selbst an Erfindungen mitarbeiten. Langeweile? Definitiv nein.

3. Informatiker lösen Probleme von Menschen und Firmen

Die Informatik hilft bei der Lösung vieler Probleme. Wer, wenn nicht der Informatiker, gestaltet die Zukunft aktiv mit? Wer sonst kann sich heute mit den Trends und Fragestellungen von morgen beschäftigen? Kurz und gut: Informatik ist für Menschen, die Probleme lösen wollen.

4. Man arbeitet mit spannenden Leuten zusammen

Informatik steckt in praktisch allen Geräten, Maschinen und Dienstleistungen. Darum kann man gerade in Informatikprojekten je nach Branche und Firma mit unterschiedlichsten Menschen zusammenarbeiten, etwa mit Ärzten, Bankfachleuten, Naturschützerinnen, Werbeschaffenden und vielen mehr.

5. Informatik ist Teamarbeit

Informatiker und Informatikerinnen müssen viel kommunizieren: mit Teamkollegen, Kunden und Auftraggebern. Das braucht nicht nur Fachwissen, sondern man kann auch sein Talent zum Reden und Schreiben nützen. Informatik ist nichts für Einsiedler.

Berufsbildung

ICT-Lehre

Das eidgenössische Fähigkeitszeugnis (EFZ) kann in der Ausbildung zum/r Informatiker/in EFZ und zum/r  Mediamatiker/in EFZ erworben werden.

Informatiker/innen EFZ (4 Lehrjahre) entwickeln, installieren, testen und betreiben Informatiklösungen. Je nach gewählter Fachrichtung der Ausbildung unterscheiden sich die Aufgabengebiete: Applikationsentwicklung, Betriebsinformatik und Systemtechnik.

Mediamatiker/innen EFZ 4 Lehrjahre) sind Fachleute im Medien-Umfeld und arbeiten an der Schnittstelle von Marketing und Informatik. Seit 2019 gilt eine neue Bildungsverordnung (Bivo) und ein neuer Bildungsplan.

ICT-Fachfrauen / ICT-Fachmänner EFZ (3 Lehrjahre) kümmern sich um den vielfältigen und optimalen Einsatz verschiedenster ICT-Mittel.

ICT-Weiterbildung

Berufsprüfung (BP) – eidgenössischer Fachausweis

Mit der Berufsprüfung qualifizieren Sie sich für Stellen, bei denen vertiefte Fachkenntnisse und/oder Führungsqualitäten verlangt werden. Berufsleuten mit eidgenössischem Fachausweis werden auch grössere Aufgabenbereiche übergeben und die Ausbildung von Lernenden anvertraut.

Höhere Fachprüfung (HFP) – eidgenössisches Diplom

Mit der Höheren Fachprüfung sind Sie in der Lage, komplexe Informatik-Projekte zu leiten und Prozesse weiterzuentwickeln. Als Informatiker/in führen Sie erfolgreich grössere Teams und ganze Abteilungen. Dazu wird in der Ausbildung der Schwerpunkt auf Strategie, Innovation und Führung gelegt. Wer eine Höhere Fachprüfung (HFP) abgelegt hat, erhält ein eidgenössisches Diplom.

Ihr Ansprechpartner für Fragen rund um ICT Aus- und Weiterbildung:

ICT-Berufsbildung Schweiz
Tel.: 058 350 55 50
Email: info@ict-berufsbildung.ch

Zur Webseite

Tipps für die Schnupperlehre

Es gibt sehr gute Gründe dafür, eine Schnupperlehre zu machen. Einiges sollte dabei beachtet werden.

Mehr erfahren

Schnuppern für Mädchen

Hunderte von Betrieben, Organisationen, Fach- und Hochschulen öffnen am Zukunftstag ihre Türen und laden dich ein, die Arbeitswelt zu entdecken. Einen ganzen Tag lang kannst du die Welt der Informatik hautnah erleben!

Mehr erfahren

Aus- und Weiterbildungen

Von der Berufslehre bis zum Quereinstieg: Unterschiedliche Wege führen in die Informatik.

Mehr erfahren

Berufsbilder der ICT

«Berufe der ICT» definiert 49 Berufsbilder und die dafür nötigen Kompetenzen. Seit Juni 2018 ist «Berufe der ICT» auch online verfügbar.

Mehr erfahren

Fachanlässe

swissICT organisiert jährlich ca. 80 Fachanlässe für Informatiker. Die Themen reichen von Erfahrungsberichten über agile Software-Entwicklung bis zu «Social Selling über Corporate Influencer».

Aktuelle Events für Fachleute

Einstiegslöhne für Informatiker 2018

Seit einigen Jahren erhebt swissICT in der jährlichen Umfrage «Saläre der ICT» den Einstiegslohn von Informatikern ohne Berufserfahrung.

Mehr erfahren

Suchst du eine ICT-Lehrstelle?

Auf dem Karriereportal gateway.one findest du ausgeschriebene ICT-Lehrstellen von Firmen und Organisationen aus verschiedenen Branchen. Vielleicht ist auch deine zukünftige ICT-Lehrstelle dabei! Du kannst dich direkt über die Plattform bewerben.

Mehr erfahren

berufsberatung.ch

Einen Beruf oder eine Ausbildung wählen ist nicht einfach und erfordert Zeit. Interessen und Stärken sollen mit den Berufswünschen abgestimmt werden, um die bestmögliche Wahl zu treffen. Familie, Freunde und Gesellschaft können diese Wahl beeinflussen. Wichtig ist letztlich, dich in einem Tätigkeitsfeld auszubilden, das den eigenen Vorstellungen entspricht.

Mehr erfahren

Hilfreiche Links

Jetzt Mitglied werden und profitieren

swissICT verbindet als einziger Verband alle ICT-Anbieter, Anwender und Fachkräfte in der Schweiz. Die Leistungen im Überblick.

Mehr erfahren

Partnerangebote

Mehr erfahren

Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern. Datenschutzerklärung

OK