swissICT Booster 50+

Stellensuchende Informatiker:innen 50+ können ihr Wissen mit Weiterbildung auf den neuesten Stand bringen und in befristeten Einsätzen anwenden. Idealerweise resultiert daraus eine Festanstellung.

Arbeitgeber können erfahrene ICT-Mitarbeitende für ihr Unternehmen gewinnen («Try & Hire») oder Unterstützung beim Outplacement eigener Mitarbeitenden finden.

Das wichtigste in Kürze

Was beinhaltet der swissICT Booster 50+?

  • Arbeitsrechtliche Massnahme (AMM) von swissICT und M&F Engi­neering
    • Stellensuchende: Informatiker:innen, in der Regel >50-jährig
    • AWA & SECO: Zusammenarbeit mit Amt für Wirtschaft und Arbeit Kanton Zürich sowie Staatsekretariat für Wirt­schaft SECO
    • Ziel Festanstellung: Rasche und langfristige Wiederein­gliede­rung der Stellensuchenden in den Arbeits­markt durch Stärkung der beruflichen Qualifikationen
    • Kandidat:innen: Werden von RAV-Personalberater:innen für Booster 50+ vorgeschlagen
  • Evaluation von ICT-Kenntnisse und Erfahrung (Assessment & Qualifizierung)
  • Onboarding mit Aus-/Weiterbildung: Wissenslücken schliessen
  • Coaching- & Mentoringprogramm
  • Verträge, Verleihbewilligung, Vorlage für Zeugnisse, Bewertungsvorlagen
  • Befristeter Arbeitseinsatz und Festanstellung

Ziel der Initiative

  • Festanstellung für stellensuchende ICT-Fachkräften, welche über 50 Jahre alt sind
  • (Rück-)Integration erfahrener ICT-Fachkräfte für die Schweizer Wirtschaft
  • Zukunftsperspektive für Jugendliche, dass ICT-Fachkräfte über 50 Jahre hinaus eine Arbeitsplatzsicherheit haben
Flyer Gesammtangebot swissICT

VORGEHEN IM ÜBERBLICK

Im Rahmen des swissICT Booster 50+ Programms können arbeitsuchende Informatiker 50+ verschiedene Phasen eines Programms durchlaufen, welches sie im Rahmen von Weiterbildung und Projekteinsätzen fit für den heutigen Arbeitsmarkt macht und zu einer Festanstellung führen soll.

  • Evaluationsphase

    Interviews & Assessment: Die aktuellen ICT-Kenntnisse werden mit Fachtests wie z.B. Programmiertests sowie in Interviews mit ICT-Spezialisten abgeklärt.

    Kompetenz-Check: Zudem werden die allgemeinen Kompetenzen geprüft, erstens durch eine standardisierte Bewertung von Berufserfahrung und Weiterbildung (Lebenslauf-Analyse), zweitens mit einem Multiple-Choice-Test über allgemeinen Informatikkenntnisse, sowie drittens mit einer Potenzial-Einschätzung aufgrund kognitiver Fähigkeiten (Multiple-Choice-Test).

    Entscheid: Aufgrund der Ergebnisse wird entschieden, ob eine Person für Weiterbildung und den Einsatz bei Firmen berücksichtigt werden kann.

  • Onboarding mit Weiterbildung (Bootcamp)

    Onboarding: In diesem Prozess wird evaluiert, welche Weiterbildung notwendig ist, um für ein bestimmtes Jobprofil die Wissenslücken innerhalb von drei Monaten zu schliessen.

    Weiterbildung: Die Weiterbildung erfolgt in Form eines drei-monatigen Intensiv-Lehrgangs (Bootcamp) oder individueller Weiterbildungen, beispielsweise zu Methoden, Technologien oder Tools, allenfalls mit Abschluss eines Zertifikats wie z.B. SI Professional.

    Zertifikate: Allenfalls Abschluss mit ICT-Zertifikat (SI Professional, Hersteller-Zertifikat, etc.)

  • Einsatzphase

    Befristeter Einsatz: Im Rahmen von ein bis max. zwei Personalverleih-Einsätzen von je sechs Monaten können Personen neues Wissen in der Praxis anwenden und Erfahrung sammeln. Sie werden dabei von einem Mentor begleitet und erhalten ggf. zusätzliche Weiterbildungen.

    Zwischenverdienst: Während der befristeten Tätigkeit erhalten Kandidat:innen ein marktübliches Gehalt und verlieren keine Taggelder.

    „Try & Hire“: Die Einsatzfirma kann Kandidat:innen vor einer Festanstellung fachlich testen und prüfen, ob eine Person ins Team passt.

  • Abschlussphase

    Festanstellung: Das Ziel ist eine Festanstellung der stellensuchenden Person bei der Einsatzfirma, dies ohne zusätzliche Vermittlungsgebühr für die Einsatzfirma.

swissICT lanciert in Zusammenarbeit mit m&f engineering, einem Mitglied von swissICT, eine konkrete Dienstleistung für Informatiker 50+. Im Rahmen des swissICT Booster 50+ Programms sollen arbeitsuchende Informatiker 50+ bei ICT-Arbeitgebern ein Programm durchlaufen können, welches sie im Rahmen von Projekteinsätzen fit für den heutigen Arbeitsmarkt macht. Das Konzept sieht vor, dass die Kandidaten bei der Trägergesellschaft des swissICT Boosters 50+ einen Bewerbungsprozess durchlaufen und, falls dieser erfolgreich ausfällt, unter Vertrag genommen werden.

In diesem Prozess wird evaluiert, welche Weiterbildung für die Kandidaten notwendig ist, um für ein bestimmtes Jobprofil in Frage zu kommen. Gleichzeitig werden die Kandidaten bei passenden Partnerfirmen für sechsmonatige Projekteinsätze platziert. Begleitend zu diesen praktischen Einsätzen erhalten sie gezielte fachliche Weiterbildungen, Coaching und Persönlichkeitstraining durch die Trägergesellschaft.

So können Partnerfirmen motivierte und engagierte Software-Ingenieure gewinnen, und das ohne Risiko und ohne Rekrutierungsaufwand. Die Planung der Weiterbildung sowie das Vertragsverhältnis mit dem Arbeitnehmenden übernimmt die Trägergesellschaft. Der Vertragspartner bezahlt für den Projekteinsatz des Arbeitnehmenden einen festgelegten Stundensatz an die Trägergesellschaft.

Nach sechs Monaten können Projektpartner und Kandidat entscheiden, ob eine Direktanstellung in Frage kommt. In diesem Fall wird das Vertragsverhältnis mit der Trägergesellschaft aufgelöst und der Projekt Projektpartner stellt den Kandidaten direkt an. Falls nicht wird der Kandidat zu einem weiteren Vertragspartner vermittelt und auch der Projektpartner hat die Möglichkeit einen weiteren Kandidaten bei sich zu beschäftigen.

Für Stellensuchende (RAV)

Ihr Nutzen

Stellensuchende haben die Möglichkeit, in kurzer Zeit viel zu lernen, erhalten eine befristete Anstellung mit einem marktgerechten Lohn und verlieren in dieser Zeit keine weiteren Taggelder. Ziel ist eine Festanstellung bei der Einsatzfirma.

Kontaktformular

Voraussetzungen

  • Software-Entwickler:in über 50-jährig
  • Beim RAV registriert und 100% verfügbar
  • Erfahrung mit beliebigen Programmiersprachen
  • Kenntnisse objektorientierter Software-Entwicklung
  • Sprachen: Deutsch mind. B2 und Englisch mind. B1
Software-Entwickler:in (f/m/d) 80-100% - swissICT Boster 50+

Für Einsatzbetriebe

Ihr Nutzen

Sie können prüfen, ob eine stellensuchende Person die fachlichen Anforderungen erfüllt und in Ihr Team passt. So können Bedenken ausgeräumt und fundierte Entscheide für eine Festanstellung herbeigeführt werden.

Voraussetzungen

  • Suche nach festangestellten Software-Entwickler:innen
  • Einsatz moderner Technologien, Tools und Vorgehensweisen
  • Software-Entwicklung in der Deutschschweiz

Für Upskilling (interne Mitarbeitende)

Ihr Nutzen

Sie möchten die Arbeitsmarktfähigkeit von eigenen Mitarbeitenden abklären, Wissenslücken mit Weiterbildung schliessen und Mitarbeitende 50+ auf neue Aufgaben innerhalb oder ausserhalb (Outplacement) Ihres Unternehmens vorbereiten.

Voraussetzungen

Das Wissen von Mitarbeitenden 50+ soll aktualisiert werden…

  • sei es um Erfahrung und Potenzial für Ihr Unternehmen erhalten
  • oder um Mitarbeitende für die externe Stellensuche vorzubereiten

Wir suchen Sie

Als Einsatzbetrieb für Stellensuchende

Ihre Firma möchte Personen 50+ für ICT-Projekte einsetzen, respektive bei Eignung anschliessend fest einstellen.

Für Upskilling in Ihrem Unternehmen oder Outplacement

Ihre Firma möchte das Informatik-Wissen von erfahrenen Mitarbeitenden aktualisieren oder Mitarbeitende mit einem Outplacement unterstützen.

Referenzen

  • Daniel Wyss, arbeitet heute bei Uster Technologies

    Dank der Vermittlung via swissICT und dem Booster 50+-Programm habe ich eine Arbeit gefunden, die prima passt. Das Team und die Chefs sind toll, die Arbeitsbedingungen und der Lohn sind sehr gut.

    Die Tätigkeiten passen und machen Spass und es ist genügend Möglichkeit für Weiterbildung vorhanden. Die Firma hat mich sofort angestellt und somit brauche ich mich nach 91 Bewerbungen nicht mehr weiter zu bewerben. Die Unterstützung der Mitarbeiter von swissICT und dem Booster 50+ Programm haben mir neuen Mut gemacht, mich von negativen Gedankengängen abgelenkt und die Begleitung bei Interviews und die nachfolgende Besprechung und Verbesserungsvorschläge waren sehr hilfreich und willkommen.

    Nebenbei bemerkt habe ich mich bei der Firma vorher bereits dreimal erfolglos selber beworben. Auf die Bewerbungen angesprochen hat mein jetziger Chef geantwortet: «Die Stelle ist erst vor einer Woche frei geworden.»

     

    Ich möchte alle enttäuschten Bewerber ermuntern sich bei einer Firma bei der Sie gerne arbeiten möchten sich immer wieder zu bewerben. Die Stelle werden Sie aber nur erhalten, wenn ihre Fähigkeiten genau für eine Stelle passt. Also immer wieder die Inserate studieren und abwägen ob das passen könnte und sich nicht von vorherigen Absagen entmutigen lassen. Variieren Sie mit der Art der Stelle. Manchmal können auch Fähigkeiten wichtig sein, die Sie nicht zu Ihren Top-Fähigkeiten zählen. «Ich habe vor 10 Jahren schon mal mit diesem Werkzeug gearbeitet und habe Erfahrung damit.»

    Versuchen Sie herauszufinden, was genau für eine bestimmte Stelle benötigt wird. Das ist oft nicht das, was auf dem Inserat steht. Das wichtigste Instrument für die Informationssuche ist Ihr Telefon zu der HR-Abteilung oder dem Abteilungs-Chef. Oft sind die Leute von der HR Abteilung sehr freundlich und hilfsbereit. Wenn es Ihnen schwer fällt solche Telefonate zu führen, so werden Sie die Mitarbeiter:innen von swiss ICT oder dem Booster 50+-Programm dabei sicher unterstützen.

     

  • Graham McDonald, arbeitet heute bei M&F Engineering

    Graham McDonald hat dank dem swissICT Booster 50+ Programm die Rückkehr ins Ingenieurwesen geschafft! Er durfte vor zwei Monaten bei M&F Engineering AG als Software-Engineer starten.

    Wie hat er den Einstieg bei M&F erlebt? Im Interview mit M&F lernen wir ihn ein bisschen näher kennen.

    Jetzt Interview lesen

     

Kontaktformular

Mehr erfahren

Wert der Erfahrung - Beitrag in der Computerworld

Die Beschäftigung von Arbeitnehmenden 50+ ist für die Schweiz eine grosse Herausforderung. Um diese zu lösen, braucht es neue Initiativen, die Firmen, Investoren und Arbeitnehmende näher zusammenbringen. Ein Beispiel dafür ist das Förderprogramm «swissICT Booster 50+», das nun auch vom Bund unterstützt wird.

Zum Artikel (PDF)

Info-Flyer für Stellensuchende im Kanton Zürich

Sind Sie interessiert an einer unverbindlichen Beratung zu Ihren Optionen? Kontaktieren Sie Ihren persönlichen RAV-Berater und erfahren Sie weitere spannende Details zum ­Booster 50+.

 

Zum Flyer (PDF)

Interview Arbeitswelten 2021

Zum Video

Lösungspartner

Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern. Datenschutzerklärung

OK