22. März 2022

Erstmalige Salärerhebung von ICT-Lernenden

In der Salärstudie von swissICT werden dieses Jahr auf Anregung von ICT-Berufsbildung Schweiz erstmals auch die Löhne von ICT-Lernenden erhoben. Die unabhängigen Ergebnisse liefern hilfreiche Anhaltspunkte für das Recruiting und die Lohngestaltung während der Ausbildung von Lernenden.

Weil der «War for Talents» oft bereits bei der Rekrutierung von Lernenden beginnt und es keine gesetzliche Lohnregelung für die Berufslehre gibt, wird ICT-Berufsbildung Schweiz oft nach einem Richtwert der Gehaltshöhe während der Ausbildung gefragt. Der nationale Verband ist zuständig für sämtliche eidgenössischen Berufsabschlüsse in der Informatik und Mediamatik und gibt als solcher unverbindliche Lohnempfehlungen ab.

Diese sind mit den Lernendenlöhnen in anderen Berufen abgestimmt. Letztlich werden die Gehälter jedoch zwischen dem Lehrbetrieb und den Lernenden ausgehandelt. Wie viel ein:e Lernende:r verdient, hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab, daher ist die Spannweite des Lohnniveaus in der Praxis grösser, als es die Empfehlungen vermuten liessen.

Faktoren für Lohnunterschiede von Lernenden

Da sie im Verlauf ihrer Ausbildung immer produktiver arbeiten, wird das Salär von Lernenden jährlich stufenweise angehoben. Weitere Einflussfaktoren in der Praxis sind das Lohn- und Preisniveau des Standorts (kantonale Abweichungen, städtische vs. ländliche Gegend etc.) und die Betriebsgrösse. Auch zwischen den Branchen sind Unterschiede nicht auszuschliessen, da ICT-Lernende aufgrund ihrer Querschnittsfunktion in den verschiedensten Wirtschaftszweigen wie auch in der Verwaltung ausgebildet werden.

Lernende in der beruflichen Grundbildung erhalten neben dem Lohn oftmals weitere nicht monetäre und monetäre Einkommensbestandteile. Dazu gehören beispielsweise Boni bei guten bis sehr guten Leistungen oder zusätzliche Ferientage.

Warum eine Lohnerhebung?

Bisher gab es keine nationale Erhebung der Löhne von ICT-Lernenden. Ein Abgleich zwischen der Empfehlung und der Praxis ist jedoch wünschenswert, um allfällige Abweichungen festzustellen und notfalls Massnahmen abzuleiten. Zudem bietet die Studie hilfreiche Informationen für Lehrbetriebe im Wettbewerb um junge ICT-Talente. Wir laden Sie daher ein, ob KMU oder Grossunternehmen, an der Salärumfrage teilzunehmen und Ihre Lohnmodelle mit den Studienergebnissen zu vergleichen.

Investition in die Zukunft

Wir halten fest: Gerade in Berufen mit einem hohen Spezialisierungsgrad wie in der ICT ist die Investition besonders zu Beginn der Ausbildung gross. Die Ausbildung von Lernenden ist aber zweifellos die wirksamste und nachhaltigste Massnahme gegen den ICT-Fachkräftemangel. Jede Firma, die selbst Lernende ausbildet, weiss, dass sich die Investition lohnt – denn ICT-Lernende können vergleichsweise früh produktiv eingesetzt werden. Mit der neuen Erhebung der Lernenden-Löhne schaffen wir jetzt eine neue Orientierungshilfe für Lehrbetriebe – und solche, die es werden wollen.

Foto: zvg

Disclaimer: Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit ICT-Berufsbildung Schweiz, unserem Partnerverband für die ICT-Ausbildungen in der Schweiz.

Weiterführende Links

Salärstudie 2022 - jetzt mitmachen

Firmen und Organisationen können sich für die Teilnahme an der Salärstudie 2022 anmelden. Teilnehmer profitieren gleich mehrfach.

Flyer der Salärstudie

Die aktuelle Salärstudienerhebung läuft von Beginn April bis Mitte Juni 2022. Seien Sie kostenlos dabei und profitieren Sie von den vielen Vorteilen.

Mehr Infos

ICT-Berufsbildung Schweiz

ICT-Berufsbildung Schweiz ist die nationale Organisation der Arbeitswelt (OdA) für das stark wachsende Berufsfeld der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) und Impulsgeber für das Thema ICT-Kompetenzen in der Berufsbildung.

ICT-Berufsbildung ist Ihr Ansprechpartner bei allen Fragen rund um ICT-Lehrangebote, zu ICT-Lehrbetrieben und ICT-Ausbildungen.

Zur Website

Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern. Datenschutzerklärung

OK